HINWEIS

Diese Website nutzt für statistische Erhebungen und zur Verbesserung des Internetauftritts das Webanalysetool Piwik. 

Aktuell wird ihr Besuch von der Piwik Webanalyse erfasst.

Nein, ich möchte nicht, dass mein Besuch erfasst wird.

Keine News in dieser Ansicht.

Musik sehen / Teaser

Im Ethnologischen Museum der Staatlichen Museen zu Berlin lagert der weltweit größte und einzigartigste Bestand an Musikinstrumenten sowie historischen Ton- und Filmdokumenten. Das Projekt „Musik sehen“ entwickelte zwei Formate für die Darstellung und Vermittlung dieser audiovisuellen Träger, die Musik als Raumbilder inszenierten. Vorausgegangen war ein mehrstufiger Konzeptwettbewerb, aus dessen Vielfalt zwei Arbeiten realisiert wurden: Melissa Cruz Garcia, Aleksander Kolkowski, Matteo Marangoni und Anne Wellmer inspirierte das vorhandene Material aus dem Zeitalter der Wachswalze zum Bau neuer Klangmaschinen, die sie in der Installation „lichtklangphonogramm – eine Ausstellung von historischen und erfundenen, optischen und mechanischen Klangmaschinen aus dem Zeitalter des Wachszylinderphonographen“ präsentierten. Daniel Kötter rekomponierte das historische Filmmaterial und zeigte in „participants and objectives – 8 takes on filming music“ acht neue Musikclips in Situationen, die das Architektenteam raumlaborberlin entwarf.

Eine ausführliche Beschreibung zu diesem Projekt finden Sie hier.